Grundstudium

Im Grundstudium werden alle naturwissenschaftlichen Grundlagen für eure Laufbahn als Pharmazeut gelegt. Nach einem kurzen Rückblick in Schulfächer wie Chemie, Biologie und Physik steigt der Anspruch schon nach wenigen Wochen stetig an und ihr müsst euch an den Alltag des Pharmaziestudiums gewöhnen.

Mit viel naturwissenschaftlicher Begeisterung und der Hilfe von älteren Studenten, Dozenten und Professoren schlagt ihr euch zunächst durch die Allgemeine und Anorganische Chemie durch. Neben Vorlesungen und Seminaren müsst ihr während des gesamten Studiums unterschiedliche Praktika absolvieren, in denen ihr das theoretische Wissen anwenden könnt. Im ersten Semester ist das die qualitative anorganische Analyse. Gefolgt darauf schließt sich im zweiten Semester die quantitative anorganische Analyse an und zusätzlich erhaltet ihr einen kleinen Einblick in die Physik und das Mikroskopieren von Pflanzenteilen. Letzteres wird im Grundstudium an späterer Stelle noch vertieft und gefestigt. Im Sommersemester stehen dann zusätzlich Pflanzenbestimmungen auf dem Plan. Dort macht ihr Exkursionen mit euren Dozenten und lernt die heimische Pflanzenwelt kennen und seid anschließend in der Lage sämtliche Arzneipflanzen zu bestimmen.

Ab dem dritten Semester wendet ihr euch von der Anorganischen Chemie ab und kommt langsam zur Physikalischen und Organischen Chemie, die für euer weitereres Studium unerlässlich sind. Auch wenn die Begeisterung gelegentlich nachlässt und diverse Versuche nicht wichtig erscheinen, werdet ihr dieses Wissen an späterer Stelle noch gut gebrauchen können.

Neben der ganzen Chemie, Biologie und Physik erhaltet ihr auch im Grundstudium schon einen ersten Einblick in Pharmazie. In Terminologie lernt ihr wichtige Fachbegriffe und lateinische Bezeichnungen, mit denen ihr bei euren Freunden angeben könnt. Dazu kommt mit der Arzneiformenlehre das Herstellen von Salben, Gießen von Zäpfchen und das Füllen von Kapseln. Abgerundet wird das Ganze durch spannende Seminare in Toxikologie und Physiologie.

Das Grundstudium wird in vier Stoffgebiete eingeteilt, in denen ihr am Ende das erste Staatsexamen ablegen müsst:

  • Stoffgebiet A: Allgemeine Chemie der Arzneistoffe, Hilfsstoffe und Schadstoffe
  • Stoffgebiet B: Pharmazeutische Analytik
  • Stoffgebiet C: Wissenschaftliche Grundlagen, Mathematik, Arzneiformenlehre
  • Stoffgebiet D: Grundlagen der Biologie und Humanbiologie

Für die Zulassung zum ersten Staatsexamen müssen alle Nicht-PTAs außerdem eine 8-wöchige Famulatur absolvieren. Das erste Staatsexamen wird an vier aufeinanderfolgenden Tagen geschrieben und besteht aus MC-Fragen (MC = Multiple Choice). Die Lösung solcher Fragen wird ausführlich geübt, da ihr im Grundstudium selten komplett schriftliche Prüfungen habt. Ansonsten könnt ihr euch jederzeit die CD „Keine Bange“ von Ratiopharm bei uns im FSR-Raum abholen und sämtliche Fragen der letzten 20 Jahre üben.

Auch wenn der Einstieg in das Grundstudium nicht sehr leicht ist und der Nutzen von einigen Lehrveranstaltungen nicht sofort nachvollziehbar ist, erhält man eine wichtige Grundlage für die spannenden pharmazeutischen Themen im Hauptstudium.

– Lukas S.